Heiligabend im Warmen verbringen

Kalifornien

„Muffins statt Stollen, Santa Claus statt Christkind, Strand und 25 Grad statt Frost – es war spannend, zu erleben, wie man Weihnachten in Amerika feiert“, berichtet die 18-jährige Sophie über ihr Schuljahr im Ausland, das sie in Nuevo/Kalifornien verbrachte. Zumal Heiligabend für sie ausfiel: In den USA kommt der Weihnachtsmann in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember, sodass Sophie am ersten Feiertag morgens im Schlafanzug mit ihrer Gastfamilie Geschenke auspacken durfte.


Austauschjahr in Kalifornien

Hat sie die Traditionen aus Deutschland vermisst? „Natürlich habe ich in der Vorweihnachtszeit oft an meine Familie zu Hause gedacht. Aber weil das Wetter so viel wärmer ist und die Bräuche sich so sehr unterscheiden, ist es im Endeffekt ein ganz anderes Fest, das ich mit Weihnachten in Deutschland nicht vergleichen kann.“

Das amerikanische Weihnachtsfest ist für Sophie nur ein Mosaikstein im Erfahrungsschatz, den sie aus ihrem Auslandsjahr mit nach Deutschland genommen hat: Der Auslandsaufenthalt zahlt sich aus – für die persönliche Entwicklung, die Sprachkenntnisse und berufliche Chancen. „Mitgenommen habe ich viel mehr als nur die Erinnerung an den traditionellen Truthahn am ersten Weihnachtstag oder Schwimmen im Meer im Dezember. Freundschaften und Erfahrungen bleiben für immer“, fasst Sophie rückblickend zusammen. „Und gerade an den Situationen, die mir anfangs nicht so leichtgefallen sind, bin ich am stärksten gewachsen.“

Freie Plätze zur Erholung im Sommer

Unterstützt hat sie dabei der gemeinnützige Verein AFS Interkulturelle Begegnung e.V. Wer wie Sophie Lust hat, eine andere Kultur zu entdecken und eine neue Sprache zu lernen, hat gute Chancen: Schüler zwischen 15 und 18 Jahren können sich jetzt für den Austausch in eines der 50 Partnerländer ab dem nächsten Sommer bewerben. Weitere Informationen zu Programmen und Fördermöglichkeiten sowie Erfahrungsberichte finden Interessierte im Internet auf www.afs.de.

Mit AFS finden jährlich mehr als 2.000 Jugendliche ihren Weg in ein Auslandsjahr. Ein Drittel wird finanziell durch ein Stipendium unterstützt. Angeboten wird dabei eine große Ländervielfalt auf allen Kontinenten. [akz]

Tipp: Sprachen lernen für Kinder ist eine tolle Idee als Weihnachtsgeschenk, natürlich kann man auch schon seine nächste Reise planen und Frühbucherschnäppchen dabei abräumen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *